Herbert Blomstedt

Der 1927 geborene Dirigent erhielt seine musikalische Ausbildung zunächst am Königlichen Konservatorium in Stockholm und an der Universität von Uppsala, studierte daraufhin Dirigieren an der Juilliard School of Music in New York, zeitgenössische Musik in Darmstadt sowie Renaissance- und Barockmusik an der Schola Cantorum in Basel und arbeitete als Assistent von lgor Markevitch in Salzburg und von Leonard Bernstein in Tanglewood. Im Jahr 1954 debütierte Herbert Blomstedt als Dirigent mit dem Stockholmer Philharmonischen Orchester und arbeitete von da an als Chefdirigent bedeutender skandinavischer Ensembles. Von 1975 bis 1986 stand Blomstedt als Chefdirigent der Staatskapelle Dresden vor, arbeitete gleichzeitig als erster Kapellmeister des Symphonie-Orchesters des Schwedischen Rundfunks (1977 bis 1982) und daraufhin als Chefdirigent des San Francisco Symphony Orchestra (1985 bis 1995).

Im Jahr 1987 schlossen Herbert Blomstedt und das San Francisco Symphony Orchestra einen Exklusivvertrag mit Decca in London ab. Das Ergebnis dieser fruchtbaren Zusammenarbeit sind zahlreiche preisgekrönte und beispielhafte Aufnahmen.

zurück
Druckansicht