Sir András Schiff
© Peter Fischli / Luzerne Festival
, ,

Sir András Schiff

(Budapest Festival Orchestra / Iván Fischer)

Wo

Heinrich-Lades-Halle, Großer Saal, Erlangen

Tag

Uhrzeit

Besetzung

Budapest Festival Orchestra
Sir András Schiff,
Klavier 
Iván Fischer,
Leitung

Programm

Johannes Brahms 
Ungarischer Tanz Nr. 1 g-Moll

Johannes Brahms 
Konzert für Klavier und
Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15

Johannes Brahms
Ungarischer Tanz Nr. 11

Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

The Knight Bachelor Sir András Schiff adelt die Musik

Wenn Sir András Schiff in Erlangen gastiert, dann präsentiert der gVe einen der angesehensten Musiker weltweit. Man verehrt den Grandseigneur der Klaviermusik für die Ernsthaftigkeit seiner musikalischen Aussage und die Tiefe der Erkenntnis, die er nicht nur intellektuell erreicht, sondern die er auch meisterhaft in seinen Interpretationen wirken lässt.

Sir András Schiff wurde 1953 in Budapest geboren. Den ersten Klavierunterricht erhielt er im Alter von fünf Jahren bei Elisabeth Vadász. Später setzte er sein Studium an der Franz-Liszt-Akademie in Budapest bei Professor Pál Kadosa, György Kurtág und Ferenc Rados sowie bei George Malcolm in London fort.

Ein wichtiger Teil seiner Tätigkeit sind Klavierabende, und da im Besonderen die zyklischen Aufführungen der Klavierwerke von Bach, Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Chopin, Schumann und Bartók. Sir András Schiff hat in mehr als 20 Städten den kompletten Zyklus sämtlicher Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven in chronologischer Reihenfolge aufgeführt. Sowohl die Livemitschnitte seiner Konzerte als auch seine unzähligen CD-Einspielungen erhalten regelmäßig höchste Auszeichnungen.

Sir András Schiff tritt mit den meisten international bedeutenden Orchestern und Dirigenten auf. Einen Schwerpunkt setzt er auf die Aufführung der Klavierkonzerte von Bach, Mozart und Beethoven unter eigener Leitung. Dafür gründete er 1999 sein eigenes Kammerorchester, die Cappella Andrea Barca, mit der er, wie auch mit dem Chamber Orchestra of Europe, als Dirigent und Solist eng zusammenarbeitet.
Seit früher Jugendzeit ist Sir András Schiff ein leidenschaftlicher Kammermusiker. So leitete er die Musiktage Mondsee und, gemeinsam mit dem Oboisten Heinz Holliger, die Ittinger Pfingstkonzerte in der Kartause Ittingen in der Schweiz. Seit 1998 findet im Teatro Olimpico in Vicenza unter seiner Regie die Konzertreihe „Omaggio a Palladio“ statt.

© Lukas Beck
© Joanna Bergin

Sir András Schiff findet für sein herausragendes musikalisches Schaffen international größte Anerkennung. So ist er Ehrenmitglied des Beethoven-Hauses Bonn, Inhaber der Medaille der Wigmore Hall und Träger des Robert-Schumann-Preises der Stadt Zwickau. Dem Künstler wurde die Goldene Mozart-Medaille der Internationalen Stiftung Mozarteum verliehen, er erhielt den Orden Pour Le Mérite für Wissenschaften und Künste, ist Ehrenmitglied des Wiener Konzerthauses und Special Supernumerary Fellow of Balliol College (Oxford, UK). Sir András Schiff ist Träger des Großen Verdienstkreuzes mit Stern der Bundesrepublik Deutschland, und er erhielt mit der Goldmedaille der Royal Philharmonic Society in London die höchste Auszeichnung dieser Gesellschaft. Die University of Leeds verlieh ihm die Ehrendoktorwürde, und im Juni 2014 wurde er von Queen Elizabeth II für seine Verdienste für die Musik zum Ritter geschlagen.

Im Frühjahr 2011 bezog Sir András Schiff öffentlich gegen die alarmierende politische Entwicklung in Ungarn Stellung. Aus den teilweise beleidigenden Angriffen, denen er sich daraufhin vonseiten ungarischer Nationalisten ausgesetzt sah, hat Sir András Schiff die Konsequenz gezogen, in seiner Heimat keine Konzerte mehr zu geben.

Freuen wir uns auf seine Darbietung des Klavierkonzerts Nr. 1 von Johannes Brahms. Romantik in nobelstem Glanz ist garantiert, denn mit dem Budapest Festival Orchestra unter der Leitung von Iván Fischer stehen liebe Freunde aus der Heimat mit dem Weltstar auf der Bühne.

Text: Ralf René Reese